Home‎ > ‎News‎ > ‎

Das Projekt mit den Straßenkindern in Uganda wurde gestartet.

veröffentlicht um 28.04.2015, 06:52 von Holger Alexi   [ aktualisiert: 28.04.2015, 06:54 ]
Hier wie versprochen: die ersten Fotos aus Uganda.

Worum geht es in diesem Projekt?


Diese Straßenkinder sind elternlos. Eine Mission versorgt sie mit Essen und dem nötigsten. Sie erhalten auch eine Schulausbildung.
Unser Projekt sieht so aus: in Deutschland werden Licht-Recycler finanziert. Aus den Verkäufen an Endkunden wird jeweils ein keiner Betrag eingesammelt und in Licht-Recycler für Uganda investiert. Die Straßenkinder dort verkaufen die Recycler für ein paar Euro an Familien die in Dörfern wohnen. Diese Familien brauchen Kerosin um Nachts Licht zu haben.

Jetzt passiert zweierlei: die Strassenkinder erhalten ein Geld, sie lernen, dass man etwas tun muss, wenn man etwas auf legalem Wege haben will. Sie lernen business.
Und die Familien in den Dörfern sparen Geld für Kerosin, weil die Recycler volle Orientierung in der Nacht bieten. Und das über einige Jahrzehnte. Jede Familie die einen Recycler besitzt, hat somit mehr Geld für lebensnotwendige Dinge zur Verfügung. Dort zählt jeder Dollar der eingespart werden kann.

Der Licht-Recycler dient als Überbrückung bei Stromausfällen und als Orientierung mitten in der Nacht.
Gibt es von euch Ideen wer vom Licht-Recycler Nutzen haben könnte? Kinder, Frau, Mann, ältere Menschen, Nachttisch, Reisemobil, Camping....? Wäre echt eine große Hilfe die wir hier leisten können.